Dialog zwischen Kunst und Öffentlichkeit

Mit unterschiedlichen Expertisen liefert uns Kunst selbst den Gründungsgedanken der Galerie: Kunst verbindet, erweitert Horizonte und ist immer persönliche Ausdrucksform für Gedanken und Gefühle, die Menschen bewegen.

Von Beginn an unterstützt die Kunsthistorikerin Sarah Byl die Galerie als Kuratorin. Nach mehrjähriger Projektarbeit am Ostfriesischen Landesmuseum Emden, kehrt sie so in den Ort ihrer früheren Wirkungsstätte zurück. Gemeinsam mit dem Galeristen Helmut Müller, der sich als Künstler (Diplom ´Malerei und Grafik´) und ambitionierter Unternehmer einen Namen gemacht hat, werden seit Dezember 2014 KünstlerInnen im Dialog mit der Öffentlichkeit gefördert.

Im Frühjahr 2018 verlagerte die Galerie ihre Räume aus der Innenstadt in die Hammerstraße. In Verbindung mit den dort vorhandenen Atelierräumen und Werkstätten Müllers, die bereits als Dependance größerer Veranstaltungen genutzt wurden, entstand so das Atelier- und Galeriehaus mit fast 800 m2 Innen- und Außenfläche.

Der Name AMUTHON-ART zeigt die Verbundenheit zu Emden, das uns maritim und mit offener Gelassenheit immer wieder neue Blickwinkel eröffnet. Entsprechend ist es uns ein persönliches Anliegen, mit thematischen Ausstellungen auch überregional Kunstinteressierte anzusprechen.