Rolf Löhrmann

geb. 1950 in Hannover, lebt und arbeitet in Rheine

geb. 1950 in Hannover, lebt und arbeitet in Rheine

„Was geht in so einem Kopf, in so einem Menschen vor, welche Werte hat er eigentlich noch, was bedeuten ihm Humanismus und Toleranz, von welchen Kräften wird er angetrieben, handelt er noch selbstbestimmt oder ist er schon zur willenlosen Maschine mutiert?“

Aus dem Gefühl der Ohnmacht gegenüber dem aktuellen Leid und Schrecken verursacht durch die Konflikte im Nahen Osten und durch gezielte Attentate die mittlerweile bis nach Europa reichen, hat der Künstler Rolf Löhrmann seine Arbeiten geschaffen um der Brutalität ein Gesicht zu geben. Er will mit seinen Arbeiten bewusst gegen den Strom der allgegenwärtigen Bequemlichkeiten schwimmen, das Spannungsverhältnis zwischen ohnmächtiger Wut und Entsetzen gegenüber den sichtbaren Abgründen der Menschheit und Intoleranz hervorheben.

Durch die bildhafte Provokation zielt Löhrmann auf die Empathie der Betrachter ab, will und wird ihnen die Wahrheit mit all ihrem Schrecken vor Augen führen.

Weitere Informationen zu den Arbeiten von Rolf Löhrmann erhalten Sie von uns oder über die
>> Internetseite des Künstlers

Künstlerische Kurzbiografie

1950 geboren in Hannover
künstlerische Förderung in der Schulzeit durch den Maler Ernst Marow
1972-1980 Studium an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Herbert Kaufmann (Malerei) und Prof. Eduard Franoszek (Druckgrafik)
1976 Mitbegründer der „Galerie 70“ in Berlin
1982-2007 künstlerische Lehrtätigkeit in Berlin
seit 2007 als freischaffender Maler und Grafiker tätig
seit 2008 Mitglied im BBK-Westfalen
seit 2010 Mitglied des Kunstvereins Lingen

Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen

Auszeichnungen

2011 Förderpreis der 33. Intern. Kunstausstellung Hollfeld
2015 Nominierung für den Kunstpreis Wesseling
2015 Nominierung für den Mainzer Kunstpreis Eisenturm
2016 Nominierung für den 39. Kunstpreis der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe
2016 Nominierung zum 29. Kunstpreis der Kulturstiftung der KSK Esslingen-Nürtingen
2016 Simplizissimus-Preis /Wilhelm-Morgner Museum, Soest
2017 Nominierung für den Andreas-Kunstpreis

Werke von Rolf Löhrmann:

>> weitere Werke